Markus Bott ist neuer Präsident der Sportvg Feuerbach
  16.08.2018 •     Archiv 2018 Präsidium

Markus Bott, Bernice Tshimanga, Marco Lindwedel (v.l.n.r.)
In der Delegiertenversammlung am 19. Juli 2018 wurde Markus Bott zum neuen Präsident des mit rund 6.600 Mitgliedern drittgrößten Vereins der Landeshauptstadt gewählt. Er löst damit nach über 16 Jahren den bisherigen Amtsinhaber Rolf Schneider ab, der sich aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl gestellt hat.

Markus Bott wurde ohne Gegenkandidat einstimmig zum neuen Präsidenten der Sportvg gewählt. Der "Feuerbächer" dritter Generation ist Spross einer Handwerkerfamilie und langjähriges Mitglied der Sportvg - zuerst als Judoka, später als Handballer. Hauptberuflich arbeitet er seit 25 Jahren für den Daimlerkonzern. Neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit für den Verein ist er auch politisch aktiv und sitzt für die CDU-Fraktion im Stuttgarter Gemeinderat. Bott möchte die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers Rolf Schneider weiterführen und den Verein fit für die Zukunft machen. Dazu gehört für ihn zum einen das Projekt Masterplan Wilhelm-Braun-Sportpark, das er in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten konsequent vorantreiben will. Darüber hinaus wird er sich auch für die Fortführung der inhaltlichen Neuausrichtung des Vereins einsetzen, für dessen stärkere Vernetzung in Stuttgart sowie für die nachhaltige Positionierung der Sportvg in der öffentlichen Wahrnehmung.

Mit der Wahl von Markus Bott hat sich der langjährige Präsident Rolf Schneider aus dem Ehrenamt verabschiedet. Schneider ist seit 37 Jahren aktives Mitglied der Sportvg Feuerbach, 34 Jahre davon auch als Ehrenamtsträger. Er begann seine Karriere im Verein im Juli 1981 als Handballspieler. Kurz darauf, im September 1982, wurde er in sein erstes präsidiales Amt gewählt und war bis Juni 1985 als Jugendleiter des Gesamtvereins tätig. Es folgten verschiedene ehrenamtliche Tätigkeiten für die Abteilung Handball bis er im Januar 2000 als Vizepräsident für das Ressort Marketing ins Präsidium eintrat. Im Januar 2002 wurde er dann erstmals zum Präsident der Sportvg gewählt. Mit Eintritt in den Ruhestand entschied sich Rolf Schneider, nicht noch einmal für das höchste Ehrenamt im Verein zu kandidieren, da er und seine Frau Pläne außerhalb Deutschlands verfolgen.

Gemeinsam mit Rolf Schneider beendete auch Matthias Ulmer sein Ehrenamt als Vizepräsident Bauten & Liegenschaften in der Sportvg Feuerbach, da es ihn beruflich aus Stuttgart wegzieht. Wiedergewählt wurden hingegen Bernice Tshimanga als Vizepräsidentin Presse und Öffentlichkeitsarbeit und Marco Lindwedel als Vizepräsident Finanzen. Gemeinsam mit Markus Bott werden sie die Geschicke der Sportvg Feuerbach in den nächsten 2 Jahren lenken.